Wie die Shenmue-Ports entstanden…

Zwischenablage01

Der technische Direktor von d3t Ltd., Noel Austin, beschreibt im Interview mit dem PC GAMER detailliert, wie Shenmue wieder zum Leben erweckt wurde und welche Rolle Fansites und die Shenmue-Moddingszene bei der Entwicklung spielten. Auch wenn man glaubt, viel über Shenmue zu wissen, so gibt es doch immer neue faszinierende Fakten. Oder wusstet Ihr zum Beispiel, dass das physikalische Verhalten des Balles beim Lucky Hit-Spiel von der Temperatur zur jeweiligen Tageszeit abghängig ist oder der Mond in Shenmue II keine Textur, sondern ein 3D-Objekt war, dass korrekt von der virtuellen Sonne bestrahlte Mondphasen darstellt?

Auch, dass das Team bereits seit 2015 erste Arbeiten an dem Projekt vorgenommen hat und welche ganz besonderen Faktoren der Dreamcast-Hardwarearchitektur den Port auf die modernen Konsolen so schwierig machten, erfährt man im Interview. Lesen ist Pflichtprogramm für jeden Shenmue-Fan!

How Sega brought Shenmue back to life on PC | pcgamer.com


%d Bloggern gefällt das: