What’s Shenmue

Plattform: Sega Dreamcast

Hersteller: SEGA
Entwickler:
SEGA AM2


What’s Shenmue

(Dreamcast, NTSC-J)

Release: Juni 1999 (Japan)
Umfang: 1 GD-Rom
Sprachen: Japanisch (Text, Sprache)

Zwischenablage03

„What’s Shenmue“ ist eine Demoversion des Spiels, die für japanische Vorbesteller bestimmt war. Darüber hinaus gab es eine weitere Version der Disc, die durch das japanische Videospielmagazin Famitsu verbreitet wurde. Inhaltlich gab es jedoch keine Unterschiede. Die Famitsu-Version hatte lediglich ein orangefarbenes Cover statt der mir vorliegenden Version mit einem hellblauen.

Da die Veröffentlichung des ersten Shenmue-Teils in Japan verschoben wurde, wurde What’s Shenmue zu dem Zeitpunkt ausgeliefert, an dem Shenmue ursprünglich erscheinen sollte. Die Demo beinhaltet Teile von Dobuita und verrät nichts von der eigentlichen Handlung in Shenmue.

whats

Ryo sucht in „What’s Shenmue“ nach dem damaligen Sega-Chef Yukawa-san. Er fragt sich, wie im späteren Spiel, bei den Passanten und Bewohnern von Dobuita durch und erhält Informationen über seinen Aufentshaltort. Auch ein erster QTE-Kampf ist in „What’s Shenmue“ enthalten. Zu einer bestimmten Uhrzeit soll sich Ryo mit Yukawa-san treffen, jedoch folgt auch auch hier eine QTE-Verfolgungsjagd, die in der You Arcade Spielhalle am Ende der Dobuita Street endet. Ryo rettet Yukawa-san vor einem Angreifer und unterhält sich anschließend mit ihm.

tumblr_mss9j9Z4Fo1s56ya3o3_1280

Am Ende stellt sich heraus, dass der kultige Sega-Chef dies alles lediglich geträumt hat. Er erwacht vor einem Haufen unverkaufter Dreamcast-Konsolen und blickt am Ende der Demo hoffnungsvoll auf ein Shenmue-Plakat.

Unterschiede zum fertigen Spiel

In der Demo trägt Tom ein T-Shirt mit einem Uncle-Sam-Skelett anstatt seines Hot-Dog-Shirts im fertigen Spiel, zudem kann man ihn nach dem ersten Gespräch als normalen Passanten treffen und nicht an seinem Hot-Dog-Stand.

Izumi Takano blockiert einen in der Demo nicht zugänglichen Bereich. In Shenmue taucht sie später allerdings gar nicht auf, ihren ersten Auftritt hat sie in Shenmue II. Im Vergleich zum späteren Spiel findet sich zudem kein einziger Capsule Toy-Automat in der Demo.

Die Passanten die man im QTE trifft oder denen man ausweicht unterscheiden sich von denen im finalen Spiel und einige haben andere Gesichter. Der Grashalm in Enokis Mund hängt tiefer, als im finalen Spiel und in der finalen QTE-Verfolgung jagt man man Yukawa-san durch Dobuita statt Jimmy im fertigen Spiel. Ansonsten ist sie aber inhaltsgleich, was Choreographie und Tastenfolge angeht.

Der wohl größte Unterschied ist allerdings beim Druck auf die X-Taste festzustellen. In „What’s Shenmue“ geht Ryo beim Tastendruck in die Hocke. Diese Fähigkeit hat er später weder in Shenmue, noch in Shenmue II.


Quelle: Shenmue Dojo Youtube

 


%d Bloggern gefällt das: